Sol Gabetta
drives BMW

Next Concert:

Tue 09.01.2018

Press

“Sol Gabetta spielte in souveräner Haltung  mit einer tiefenpsychologisch auslotenden Ausdruckskraft, die ob des kraftvollen Spiels dieser eher zierlich wirkenden Frau staunend machte.  Schostakowitsch’s musikalische Vorgabe und Sol Gabettas Cellospiel vereinten sich zu einem atemberaubenden Musikerlebnis von hoher Klangkultur. Dass dabei deutlich sichtbar wurde, dass Cello in dieser Interpretationsqualität und Ausdrucksstärke zu spielen, gleichzeitig auch Hochleistungssport ist, offenbarte Sol Gabetta als Ganzkörper-Musikerin.

Wie sie die Partitur übersetzte, an einzelnen Stellen dabei die Saiten des Cellos anreißend, dem Corpus des Instruments perkussive Klangfarben entlockte bis zu synkopierten Jazzphrasen im Finale Allegretto setzte, war Ausdruck ihrer außergewöhnlichen Musikalität. Musik, ausgedrückt mit allen Fasern ihres Körpers. Musik als Leidenschaft,  und sie dabei leicht erscheinen zu lassen, dass ist die Kunst von Sol Gabetta.”

HIER  geht es zum ganzen Blogeintrag.

- Peter E. Rytz , 10.12.2014