Sol Gabetta
drives BMW

Next Concert:

Sun 17.12.2017

Press

“The Haydn Cello Concerto in C Major, a work discovered only in 1961, was the highlight of the afternoon. The soloist was Sol Gabetta, an Argentine of French and Russian descent who now lives in Switzerland, where she runs her own chamber music festival. In addition to her instrumental mastery and beautiful sound, she is […]

- Washington Post, Patrick Rucker, 23.03.2015

Read More

“Conductor Marin Alsop and guest soloist Sol Gabetta offered an unofficial opening to springtime with Sunday’s Matinee Series at Strathmore, featuring a Baroque cello concerto, not one but two last waltzes, and a tone poem cum operatic suite.  There was some sort of logic to the programming – famous transpositions, unearthed masterpieces, or changing of worldviews – but […]

- Drama Urge, John F. Glass, 23.03.2015

Read More

Sol Gabetta et Bertrand Chamayou interprètent deux oeuvres de Chopin pour piano et violoncelle. Un duo tout en complicité. Les rares oeuvres chambristes composées par Frédéric Chopin s’intéressent presque toutes au violoncelle. Certains l’expliquent par la proximité de l’instrument avec la voix humaine, d’autres par l’amitié d’exception qui liait le pianiste-compositeur au violoncelliste Auguste-Joseph Franchomme. […]

- Télérama, Sophie Bourdais, 14.03.2015

Read More

“Sensationell hingegen das Cello-Konzert von Dvorák. Sol Gabetta, zum Weltstar gereift, aber in ihrer Erscheinung immer noch mädchenhaft unbekümmert und natürlich, bot dem Publikum Einblick in ihre Doppelnatur: Sie ist eine perfekte Cellistin und zugleich eine tiefgründige Musikerin, die ihre wechselnden Rollen in diesem Stück genau plante, hier dominierte und dort zurücktrat, um die schönen […]

- Süddeutsche Zeitung, Hans Bünte, 13.03.2015

Read More

Bei jedem Konzert geht es ums Ganze, an diesem Abend im Münchner Prinzregententheater etwa darum, ob die gefeierte Cellistin Sol Gabetta und ihr junger Klavierpartner Bertrand Chamayou den so unterschiedlichen Geist der Romantik bei Felix Mendelssohn Bartholdy und Frédéric Chopin charakteristisch beschwören könnten. Mendelssohns zweite Cellosonate gehört nach Elan und Feuer zu den schönsten Schöpfungen […]

- Süddeutsche Zeitung, Harald Eggebrecht, 27.02.2015

Read More